Autor: admin

Mit Lionsclub Bergheim „Erwachsen werden“ gelernt

Wolfgang Schwade

Friedlandstrasse 18
50181 Bedburg
Tel.: 0151-15585422
eMail: wolfgang.schwade@googlemail.com
Bedburg, den 11. März 2014

Mit Lionsclub Bergheim „Erwachsen werden“ gelernt

quest_01Der Lionsclub Bergheim-Erft konnte jetzt 30 Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe I im in einem zweieinhalbtägigen Seminar fortbilden. Die Förderung sozialer Kompetenzen junger Menschen in der Schule steht im Das Programm will Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative Kompetenz zu stärken, Kontakte und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag zu begegnen und für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, konstruktive Lösungen zu finden. Gleichzeitig möchte es ihnen beim Aufbau eines eigenen Wertesystems Orientierung bieten. Unter der Seminarleitung von Marie-Luise Schrimpf-Rager (Dortmund) wurden so u.a. Lehrerinnen und Lehrer der Adolf-Kolping-Schule, des Gymnasiums und der Willy-Brandt- Gesamtschule aus Kerpen, des Erftgymnasiums aus Bergheim, der Eugen-Langen-Realschule aus Elsdorf und des Silverberg-Gymnasiums, der Realschule und der Arnold-von-Harff-Schule aus Bedburg sowie des Gymnasiums Frechen in den Ansatz der

 Life-Skills-Erziehung („LebenskompetenzErziehung“) eingeführt, dem von der aktuellen Forschung die größten Erfolgsaussichten bei der Prävention (quest_02selbst-) zerstörerischer Verhaltensweisen zugesprochen werden.

Seit vielen Jahren arbeiten die beiden Partner Lions Clubs International und Quest International erfolgreich zusammen: Quest International, eine amerikanische nonprofit-Organisation, zeichnet für das pädagogische Konzept und für die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer verantwortlich, Lions Clubs International stellt als eine für Hilfsbereitschaft, Humanität und Völkerverständigung engagierte Vereinigung die organisatorischen und finanziellen Mittel dafür bereit. Beim Lionsclub Bergheim/Erft wird dieses Seminar finanziert durch die Erlöse aus dem Verkauf der jährlichen Adventskalender-Aktion.

Der LionsQuest-Beauftragte Wolfgang Schwade (Bedburg) zeigte sich angetan von der Motivation der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit großem Engagement den sieben Themenfeldern von „Erwachsen werden“ wie „Meine Klasse“, „Stärkung des Selbstvertrauens“, „Mit Gefühlen umgehen“, „Die Beziehungen zu meinen Freunden“, „Mein Zuhause“, „Ich entscheide für mich selbst“, „Ich weiß, was ich will“ in Rollenspielen, didaktischer Unterrichtsvorbereitung und Diskussionsrunden widmeten.

Die Teile des Programms bilden ein Angebot für ein vollständiges, fächer-übergreifendes Curriculum, das außerdem noch zahlreiche Anlässe bietet, Elternhaus und soziales Umfeld der Kinder und Jugendlichen einzubeziehen. „Nun gilt es, die gewonnenen Erfahrungen in den Schulalltag einzubringen und damit den Unterricht nicht nur interessanter, sondern für alle Beteiligten auch effizienter zu gestalten,“ erklärte Schwade. Der Lionsclub Bergheim-Erft will die Lions Quest-Arbeit mit einem Fortgeschrittenenseminar und einem weiteren Einführungsseminar in nächster Zeit fortsetzen und intensivieren. Ermöglicht werden die Fortbildungsseminare aus dem Erlös der vom LC Bergheim/Erft erfolgreich veräußerten Adventskalender.

„Lions Club – Neuer Präsident“

„Lions Club – Neuer Präsident“

Den Vorstand für das Lionsjahr 2014/15 wählte der Lions Club Bergheim in seiner Frühjahrsversammlung am 10. März. Clemens Ploenes ist der neue Präsident ab 1. Juli 2014. Ihm zur Seite steht Vizepräsident Marcel Burghardt. Bestätigt wurden in ihren Ämtern Arnold Thomas als Schatzmeister, Dr. Achim Kassner als Sekretär sowie Dieter Schmitz als Clubmaster. Der gegenwärtig amtierende Präsident Claus Kuhnke rückt im neuen Geschäftsjahr in die Position des Pastpräsidenten ein.

Außerdem wurden die Beauftragten u.a. für die Sozial-, Lions Quest- und PR/Internet – Arbeit ernannt.

Einhellig sprach sich die Mitgliederversammlung für eine Fortsetzung der Adventskalenderaktion auch im laufenden Jahr aus. Nach den Erfolgen in den vergangenen vier Jahren soll der Erlös aus den Kalenderverkäufen erneut regionalen und überregionalen Hilfsprojekten zugutekommen. Auch der 2013 ins Leben gerufene „Löwenpreis“, mit dem Bürger geehrt werden, die unbemerkt von der Öffentlichkeit uneigennützig soziale Dienstleistungen erbringen, soll in diesem Jahr wieder verliehen werden.“                                                                                                      J.A.

 

Losglück am Heiligen Abend

Lionsclub – Adventskalender:

Gewinner Braunleder lion 1Über ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk konnten sich Eheleute Karin und Heinz Braunleder aus Bedburg freuen: Als sie am 24. Dezember 2013 die letzte Tür ihres Adventskalenders öffneten, entdeckten sie, dass der Hauptgewinn der Kalenderaktion des Bergheimer Lionsclubs, ein Reisegutschein über 750,- €,  auf ihre Losnummer gefallen war. „Wir konnten unser Glück gar nicht fassen, der Gewinn kommt gerade recht für unsere geplante Reise nach Madeira“, zeigten sich die Eheleute begeistert, die zusammen einen Handwerksbetrieb für Maschinenmechanik und Metallbau mit mehreren Mitarbeitern führen.

Mit der im vergangenen Jahr zum vierten Male durchgeführten Aktion konnte der Lionsclub Bergheim mit 3500 verkauften Kalendern einen Reinerlös von ca. 10.000,-€  erwirtschaften. Möglich war dies, weil der gesamte Kalenderverkauf von ehrenamtlichen Helfern durchgeführt wurde und daher außer den Herstellungskosten keine weiteren Aufwendungen anfielen.

gewinner braunlerder lion 4Eingesetzt wird der Erlös zur Finanzierung zahlreicher sozialer Projekte, wie z. B. dem bundesweit größten Programm zur Gesundheitserziehung in Grundschulen „Klasse 2000“ oder zur Unterstützung hilfsbedürftiger Einzelpersonen oder sozial engagierter Vereine in der Region.  Neu im Förderkanon ist u.a. der sogenannte „Wasserrucksack Paul“,   ein tragbares Filtergerät, das in der Lage ist, aus verunreinigtem oder stark belastetem Wasser mittels Membrantechnik Trinkwasser zu erzeugen. Das Gerät wird mit großem Erfolg in Krisenländern eingesetzt.

 

16.1.2014 J. A.

Adventskalender 2013

Die Glücksnummern zu unserem diesjährigen Kalender finden Sie unter:

http://kalender.lionsbergheim.de

adventskalender

„Helfen und Gewinnen“ – Adventskalenderaktion des Lions Club Bergheim geht in die vierte Runde

BürgermeisterinPressegespräch Lions Club Bergheim 7.November 2013

Zum 4. Mal seit dem Start der Initiative legt der Lions Club Bergheim in diesem Jahr einen Adventskalender unter dem Motto „Helfen und Gewinnen“ auf. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Maria Pfordt.

Mit dem Verkauf von Adventskalendern akquiriert der Lions Club Bergheim Mittel, um soziale und gemeinnützige Projekte vorwiegend im Raum Bergheim, Bedburg und Elsdorf zu finanzieren. So wurden u.a. der Hospizverein Bedburg-Bergheim, der Rollstuhlfahrer-Sportclub in Quadrath, die Fördervereine verschiedener Schulen in Bergheim und Elsdorf,  die Bedburger Tafel oder das Haus St. Gereon in Zieverich finanziell unterstützt.

Darüber hinaus fördert  der Lions Club  die Gesundheitserziehung von Kindern vom 1. bis 4. Schuljahr (Projekt „Klasse 2000“), führt Lehrerseminare durch („Lions Quest“) und leistet international Hilfe in Katastrophenfällen und bei Nothilfeprogrammen,  z.B. bei Erdbeben.LionsClub_07112013_03_320

Der Adventskalender kostet wie in den Vorjahren 5,- € . Zum Verkauf stehen 3.500 Kalender.  Sie können in den verschiedenen Verkaufsstellen in Bergheim, Bedburg und Elsdorf in der Zeit vom 2. bis zum 30. November 2013 erworben werden. Die Termine und Verkaufsstellen sind der Internetseite des Clubs www.lionsbergheim.de sowie dem Flyer des Lions Clubs zu entnehmen.

Jeder Kalender ist gleichzeitig ein Los, dessen Nummer auf der Vorderseite des Kalenders eingedruckt ist. Damit besteht die Chance, einen der 450 attraktiven Sachpreise im Gesamtwert von 14.000,- € zu gewinnen, die von der örtlichen Geschäftswelt gesponsert wurden. Sie reichen von Einkaufs- und Dienstleistungsgutscheinen aus dem Nahrungsmittel- und Wellness-Bereich bis zu Konzertbesuchen und Leistungen rund ums Auto.

Erstmalig gibt es in diesem Jahr zusätzlich einen Hauptpreis  im Wert von 750,- € zu gewinnen. Dabei handelt es sich um einen Reisegutschein, der frei von jeder Verpflichtung für eine Reise eigener Wahl eingesetzt werden kann.

Die täglichen Gewinnnummern werden im Internet und bei einzelnen Verkaufsstellen veröffentlicht. Abzuholen sind die Preise bei den in den 24 Kalendertürchen genannten Sponsoren.                                                                                                                                                                                                                                                                                                  7.11.2013  J. A

Löwenpreis-Verleihung

Tag des Ehrenamtes

Löwenpreis – Verleihung Lions Club Bergheim 12.Juli 2013

 

Gutes tun ohne viel Aufhebens

 

Anlässlich des Tags des Ehrenamtes verlieh der Lions Club Bergheim erstmals den neu ins Leben gerufenen „Löwenpreis“. Die Verleihung ist eingebettet in die Reihe der übrigen Veranstaltungen der Stadt Bergheim zum Tag des Ehrenamtes am 12.Juli 2013.

Mit der Auszeichnung sollen Bürgerinnen und Bürger geehrt werden, die ohne Aufhebens um die eigene Person und deshalb weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit uneigennützig soziale Dienstleistungen erbringen. Menschen mit derart außergewöhnlichem Engagement ein Stück weit aus der „Anonymität“ ihrer Arbeit herauszuholen und zugleich die Vorbildfunktion dieser ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Gesellschaft deutlich zu machen, ist Anliegen und Zielsetzung des Löwenpreises.

Der Preis ist mit 1.000,- € dotiert und soll jährlich an verdiente Persönlichkeiten, soweit solche bereit stehen, verliehen werden.

In diesem Jahr geht der Preis an Frau Reinhild Quaiser aus Quadrath-Ichendorf. Frau Quaiser ist 67 Jahre alt und ausgebildete Krankenschwester. Ihr selbstloser, ehrenamtlicher Einsatz wird vor allem sichtbar in der Begleitung todkranker Menschen, namentlich im Hospiz-Bereich, in dem sie u.a. 10 Menschen in ihrer letzten Lebensphase intensiv begleitet hat.

Mit ihrer menschlichen und fachlichen Kompetenz ist Frau Quaiser darüber hinaus ungefragt überall da zur Stelle, wo Zuwendung und Hilfe benötigt werden. Sie wird eigeninitiativ tätig, sobald sie von der Hilfsbedürftigkeit einer Person erfährt. Menschen, die verzweifelt sind, vermag sie aufzubauen und ihnen neuen Mut zu vermitteln. Trotz aller körperlichen und seelischen Belastung, die mit ihrem Einsatz verbunden sind, strahlt sie Lebensfreude und Gelassenheit aus. Sie verdient Bewunderung und Respekt.

In Anwesenheit von Bürgermeisterin Maria Pfordt, die die Preisträgerin als „stille Heldin“ bezeichnete, überreichte der Präsident des Lions Clubs, Claus Kuhnke, den Preis an Reinhild Quaiser im Rathaus der Stadt Bergheim. Frau Quaiser zeigte sich sichtlich bewegt, in dieser Weise ungewohnt im Rampenlicht zu stehen.

Die Anregung zu der Auszeichnung  hatte Dr. Wulf Lindner gegeben.

12.7.2013 J. A.

Mit Lionsclub Bergheim „Erwachsen werden“ gelernt

Der Lionsclub Bergheim-Erft konnte jetzt 24 Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe I im Rahmen des LionsQuest Programms „Erwachsen werden“ in einem zweieinhalbtägigen Seminar fortbilden. Die Förderung sozialer Kompetenzen junger Menschen in der Schule steht im Mittelpunkt von „Erwachsen werden“. Das Programm will Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative Kompetenz zu stärken, Kontakte und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag zu begegnen und für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, konstruktive Lösungen zu   finden. Gleichzeitig möchte es ihnen beim Aufbau eines eigenen Wertesystems Orientierung bieten. Unter der Seminarleitung von Marie-Luise Schrimpf-Rager (Dortmund) und begrüßt von Club-Präsident Dr. Guido Ebeler (Elsdorf) wurden so Lehrerinnen und Lehrer der Adolf-Kolping-Schule, des Gymnasiums und der Willy-Brandt-Gesamtschule aus Kerpen, der Erich-Kästner-Schule, der Hauptschule sowie der Gesamtschule aus Bergheim, der Eugen-Langen-Realschule aus Elsdorf und des Silverberg-Gymnasium aus Bedburg in den Ansatz der Life-Skills-Erziehung („Lebenskompetenz-Erziehung“) eingeführt, dem von der aktuellen Forschung die größten Erfolgsaussichten bei der Prävention (selbst-) zerstörerischer Verhaltensweisen zugesprochen werden.

Seit vielen Jahren arbeiten die beiden Partner Lions Clubs International und Quest International erfolgreich zusammen: Quest International, eine amerikanische nonprofit-Organisation, zeichnet für das pädagogische Konzept und für die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer verantwortlich, Lions Clubs International stellt als eine für Hilfsbereitschaft, Humanität und Völkerverständigung engagierte Vereinigung die organisatorischen und finanziellen Mittel dafür bereit. Beim Lionsclub Bergheim/Erft wird dieses Seminar finanziert durch die Erlöse aus dem Verkauf der jährlichen Adventskalender-Aktion.

Der LionsQuest-Beauftragte Wolfgang Schwade (Bedburg) zeigte sich angetan von der Motivation der teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit großem Engagement den sieben Themenfeldern von „Erwachsen werden“ wie „Meine Klasse“, „Stärkung des Selbstvertrauens“, „Mit Gefühlen umgehen“, „Die Beziehungen zu meinen Freunden“,  „Mein Zuhause“, „Ich entscheide für mich selbst“, „Ich weiß, was ich will“ in Rollenspielen, didaktischer Unterrichtsvorbereitung und Diskussionsrunden widmeten.

Die Teile des Programms bilden ein Angebot für ein vollständiges, fächerübergreifendes Curriculum, das außerdem noch zahlreiche Anlässe bietet, Elternhaus und soziales Umfeld der Kinder und Jugendlichen einzubeziehen. „Nun gilt es, die gewonnenen Erfahrungen in den Schulalltag einzubringen und damit den Unterricht nicht nur interessanter, sondern für alle Beteiligten auch effizienter zu gestalten,“ erklärte Schwade. Der LionsClub Bergheim-Erft will die LionsQuest-Arbeit mit einem Fortgeschrittenenseminar und einem weiteren Einführungsseminar in nächster Zeit fortsetzen und intensivieren.                                                            J. Abeler

 

 

 

Seite 2 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén