Autor: Dieter Schmitz Seite 2 von 4

Die Gewinnerliste des 2. Entenrennen

Bei herrlichem Wetter nahmen beim 2. Enten Wettschwimmen wieder ca. 3000 Enten teil. 

  

                                                   

 

Die Ersten 100 Enten:

ER_17_Lions_Liste_NachPreisSortiert

2. Entenrennen_KStA

 

2. Entenrennen_Werbepost

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rathaus Elsdorf 7. September 2017

Löwenpreis-Verleihung des Lions Clubs Bergheim                       

Vorbildlicher Einsatz für die Jugend

                         Heinz Adam Schiffer erhält den Löwenpreis 2017

 Zum 5. Mal verleiht der Lions Club Bergheim 

den im Jahre 2013 ins Leben gerufenen „Löwenpreis“.  Mit dieser Auszeichnung werden Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich ohne Aufhebens um die eigene Person ehrenamtlich außergewöhnlich stark für so

ziale, gesellschaftliche oder kulturelle Anliegen einsetzen. Zugleich soll die Vorbildfunktion dieser ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Gesellschaft deutlich gemacht werden.

Der Preis ist mit 

 

1.000,-  €  dotiert und wird in der Regel jährlich an 

verdiente Persönlichkeiten verliehen.

Im vergangenen Jahr erhielt Josef Vogt aus Bedburg  den Preis als  couragierter Vorkämpfer für den Erhalt von Alt-Kaster im Zusammenhang mit den seinerzeitigen Kohleabbauplänen.

Der Preisträger des Jahres 2017 heißt  Heinz Adam Schiffer aus

 Berrendorf-Wüllenrath. Anlässlich der Überreichung des „Löwen“  am 7. September im Rathaus Elsdorf hob Lionspräsident Dr. Klaus Hecker die besonderen Verdienste hervor, die sich Schiffer um die Betreuung junger Menschen erworben hat: „In seiner sympathisch-offenen Art geht er auf die Jugendlichen zu und begeistert sie dafür, sich in ihrem heimatlichen Umfeld zu engagieren, „mitzumachen“ und gemeinschaftliche Vorhaben in die Hand zu nehmen.“

Heinz Adam Schiffer ist in besonderer Weise mit den Vereinen seines Heimatortes verbunden und kämpft nachhaltig dafür, junge Menschen ins Vereinsleben zu integrieren und ihnen dort Heimat und Zuwendung zu geben. So hat er u.a. im Tambourcorps  des Schützenvereins die Komplettausbildung der Kinder und Jugendlichen übernommen und schon frühzeitig dafür gesorgt, dass  – damals ein Novum – auch Mädchen mitmachen konnten. Instrumente und Noten hat er weitgehend aus eigenen Mitteln finanziert.

Vereinsleben bedeutet für Schiffer Wertevermittlung, Gemeinschaftsgefühl und Pflege von Tradition und Brauchtum. Hierfür setzt er sich vorbildlich und weit über das normale Maß hinaus ein, ohne seine eigene Person in den Vordergrund zu stellen.

Privat betreibt er ein Busunternehmen,  das ihm ermöglicht, die Jugendlichen – inzwischen aber auch ältere Mitbürger –  unentgeltlich zu den Einsatz- und Veranstaltungsorten zu chauffieren.

Bürgermeister Andreas Heller würdigte  den außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz von Heinz Adam Schiffer:  „Unsere Gesellschaft wäre ärmer und kälter, hätten wir nicht Mitbürger in unseren Reihen, die nicht in erster Linie ihren eigenen Vorteil suchen, sondern selbstlos zupacken  und  unserer Gemeinschaft uneigennützig dienen“.

 

7.9.2017  J. A.

 

Wettschwimmen auf dem Erftflutkanal

Lions Club startet zweites Entenrennen

 Nach der erfolgreichen  Benefizaktion im vergangenen Jahr führt der Lions Club Bergheim in diesem Sommer zum zweiten Mal ein Entenrennen auf dem Erftflutkanal in Bergheim-Kenten durch. Unter dem Motto „Mit Spaß Gutes tun“ werden wiederum 3.000 gelbe Quietsche-Enten in einem nachweltmeisterlichen Wettrennen um den ersten Platz am Ziel kurz vor dem  Dänischen Weg am Kindergarten kämpfen.

Den Gewinnern winken

300,- Euro für den ersten, 200,- Euro für den zweiten und 100,- Euro für den dritten Platz. Daneben gibt es zahlreiche Sachpreise zu gewinnen.

Begleitet von den Cheerleaders der Kerpen Bears, werden die Enten am Sonntag, dem 17. September 12.00 Uhr am Erftflutkanal unweit der Shell-Tankstelle aus fünf Metern Höhe im Sturzflug zu Wasser gelassen. Die Schwimmstrecke führt über eine Distanz von 1,2 km durch die renaturierte Erft. „Gut trainierte“ Enten schaffen die Strecke in 45 Minuten. Sollte sich ein Rennteilnehmer in der Uferböschung verirren, so stehen Helfer der Erft-Kanuten bereit, um sie wieder auf den strömungsgerechten Weg zu führen.

Die Sieger werden unmittelbar an der Balkenbarriere im Erftwasser ermittelt und  unter Aufsicht mehrerer Juroren, die im Flutkanal in Gummianzügen bereit stehen, registriert. Sind alle Rennteilnehmer ans  Ziel geschwommen,  werden die Siegerpreisgelder überreicht. Danach kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Für Leckeres vom Grill, Kaffee und Kuchen  und Erfri

schungen ist gesorgt. Die kleinen „Enten-Fans“ erwartet eine Hüpfburg.

Das Entenrennen ist ein großer Spaß für Jung und Alt und insbesondere für Familien geeignet. Lose, deren Nummern auch die Enten tragen, können zum Preise von 2,50 Euro in der Marienapotheke, bei Porzellan-Engelhard, bei der Kreissparkasse und der Volksbank in Bergheim, Quadrath-Ichendorf und Bedburg  erworben  werden.

Der Reinerlös aus dem Verkauf der Entenlose geht an die Förderschule „Zum Römerturm“ in Thorr. Er soll – wie der Gewinn des Vorjahres – für den Bau eines Fußball-Kleinfeldes verwandt werden.

31.8.2017  J. A.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugendpreis für karitatives und soziales Engagement an Til Voß

 

 

Die Lions Clubs Bergheim, Brühl, Euskirchen-Veybach, Euskirchen-Nordeifel, Kerpen und Voreifel haben in diesem Jahr erstmals einen Jugendpreis für karitatives und soziales Engagement ausgeschrieben. Er ist mit 1500,- Euro dotiert. 15 Bewerbungen sind eingegangen – durchweg sinnvolle und gute Projekte! Der Preis geht zu gleichen Teilen an:

– über 100 Schülerinnen und Schüler mehrerer Schulen, die sich im Kreis Euskirchen in dem Projekt „SmiLe“ = „Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg“ engagieren. Sie haben Patenschaften für Kinder ausländischer Herkunft übernommen und treffen sich mit diesen regelmäßig, um ihnen deutsche Sprache und Kultur näher zu bringen.

– Til Voß aus der Klasse 9a der Realschule im Veytal. Er hat sich sehr selbständig in besonderem Maße für Flüchtlinge engagiert. Vor allem hat er mit Freunden in beeindruckender Weise die Aktion „Kids for Kids“ zur Integration von Flüchtlingskindern ins Leben gerufen.

Die Urkunden wurden den Preisträgern am 11.7.2017 von Landrat Günter Rosenke in einer Feierstunde überreicht. Begeistert von dem Engagement der Jugendlichen hat er das Preisgeld spontan auf 2000,- erhöht.

 

50 Jahre Lions Club Bergheim

                                   

Mit einem Festakt auf Schloss Paffendorf beging der Lions Club Bergheim am 29. April seinen 50. Geburtstag. 19 Gründungsmitglieder hatten sich im Jahre 1967 zusammen gefunden, um einen Verein ins Leben zu rufen, dessen Satzungszweck es ist, „der Allgemeinheit zu dienen“. Gutes tun und Freundschaften pflegen, heißt der Leitspruch, dem die Clubmitglieder verpflichtet sind. Mit gegenwärtig 33 Mitgliedern gehört der Lions Club Bergheim zur weltweiten Familie der Lions Clubs, von denen es allein in Deutschland rd. 1.500 mit rund 52.000 Mitgliedern gibt.

Vor zahlreichen geladenen Gästen aus Politik und benachbarten Clubs – darunter als „Taufpate“ der Lions Club Düren,  ein befreundeter Club aus den Niederlanden sowie der Rotarier Club Bergheim – konnte  Präsident Arthur Oster darauf verweisen, dass der Bergheimer Club während seines 50jährigen Bestehens über eine halbe Million Euro an finanziellen Hilfen geleistet hat. Unterstützt wurden überwiegend Personen und Einrichtungen, die aus eigener Kraft ihre Notlage nicht lindern konnten – dies vornehmlich in der Region Bergheim, Bedburg, Elsdorf.

Darüber hinaus engagiert der Club sich auch auf nationaler und internationaler Ebene wie etwa bei der Sprachförderung von Flüchtlingen oder bei den Erdbebenkatastrophen in Nepal und Haiti. Einen Schwerpunkt setzt er zudem bei der Betreuung von Jugendlichen u.a. in der Gewalt- und Suchtbekämpfung in Schulen. Aus Anlass seines Jubiläums hatte der Lions Club Bergheim einen weiteren „Wasserrucksack Paul“ gestiftet, ein Gerät zur Trinkwasseraufbereitung, mit dem in Krisengebieten rasche Hilfe bei der Trinkwasserversorgung geleistet werden kann. 

In den 50 Jahren seines Bestehens hat sich der Club, wie Oster betonte, von einem unauffällig im Hintergrund wirkenden Verein zu einer Gemeinschaft gewandelt, die ihre Anliegen und Ziele in den modernen Medien transparent macht und die Öffentlichkeit an vielen seiner Events beteiligt. Beispiele hierfür

sind der alljährliche Adventskalenderverkauf, das neu ins Leben gerufene Entenrennen, die Verleihung des Löwenpreises oder das Engagement beim City-Fest in Bergheim. Dieser Weg der Öffnung und Modernisierung soll, so Oster, entschlossen fortgesetzt werden.

Ein besonderes Wort des Dankes richtete er an die bisherige Bürgermeisterin von Bergheim, Maria Pfordt, die die Initiativen des Lions Clubs über eine lange Wegstrecke stets engagiert unterstützt und positiv begleitet hat.

Andreas Heller, Bürgermeister von Elsdorf, würdigte vor allem das uneigennützige Engagement der Mitglieder des Lions Clubs und ihre permanente Bereitschaft zu ehrenamtlicher Hilfe. „Damit übernehmen Lions Clubs in bemerkenswertem Umfang soziale Aufgaben, die von staatlicher Seite nicht oder nur sehr begrenzt geleistet werden können“, unterstrich Heller.

Glückwünsche zum Jubiläum des Bergheimer Lions Clubs überbrachte von Bedburg der stellvertretende Bürgermeister, Hans Schnäpp. Sein Geburtstagsgeschenk, eine Geldspende, überreichte er mit dem Hinweis „Beim Lions Club ist das Geld immer gut angelegt!“.

Eine heiter-ironische Film-Persiflage auf markante Stationen der Clubgeschichte rundete die gelungene Geburtstagfeier ab. Am späten Abend wurde getanzt.

 

30.4.2017                                                                                                                     J. A.

 

„Lions Club“ Klaus Hecker – neuer Präsident

 

Seinen Vorstand für das Geschäftsjahr 2017/18 wählte der Lions Club Bergheim auf der Frühjahrsversammlung am 6. März. Neuer Präsident ab 1. Juli 2017 ist Dr. Klaus Hecker. Ihm zur Seite steht als Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat für das Lionsjahr 2018/19 Hermann Offermanns. Die Präsidentschaft im Lions Club wechselt jährlich.

Bestätigt wurden in ihren Ämtern Armin Paus als Schatzmeister, Dr. Achim Kassner als Sekretär sowie Dieter Schmitz als Clubmaster. Der gegenwärtig amtierende Präsident Arthur Oster rückt im neuen Geschäftsjahr als Pastpräsident nach. Darüber hinaus wurden die Beauftragten unter anderem für Activity, für Mitgliedschaftsfragen, Lions Quest und die Internet-/Pressearbeit ernannt.

Einstimmig sprach sich die Mitgliederversammlung dafür aus, die Adventskalenderaktion auch in diesem Jahr fortzusetzen. Das erfolgreiche Entenrennen auf der Erft wird zum zweiten Mal – am 17.September – gestartet. „Entenlose“ können bereits beim Bergheimer City-Fest am 9. Juli erworben werden. Auch der „Löwenpreis“ soll wieder verliehen werden. Mit ihm werden Bürger geehrt, die unbemerkt von der Öffentlichkeit uneigennützig soziale Hilfsleistungen erbringen.“

J.A.

Jugendpreis der Lions Clubs Bergheim, Brühl, Euskirchen-Nordeifel, Euskirchen-Veybach, Kerpen, Voreifel

 

Bergheim, Brühl, Euskirchen-Nordeifel,

Euskirchen-Veybach, Kerpen, Voreifel

 

2017 haben sich die Lions Clubs von Bergheim bis Euskirchen, von Brühl bis in die Nordeifel zusammengetan und vergeben erstmals einen Jugendpreis. Mit ihm soll karitatives oder soziales Engagement von einzelnen Jugendlichen, Jugendgruppen, Schülern oder Schulklassen aus dem Einzugsbereich der genannten Lions Clubs honoriert werden. Das Preisgeld in Höhe von 1500,- Euro soll dem Projekt zugutekommen, dem das Engagement gilt.

Kandidatinnen und Kandidaten können sich für diesen Preis selbst bewerben, aber auch von anderen Personen – z.B. Lehrerinnen und Lehrern – vorgeschlagen werden. Zur Bewerbung gehört eine Beschreibung des Projektes und des Engagements unter Berücksichtigung der Ziele des Projektes, seiner Geschichte, seines gegenwärtigen Standes sowie der weiteren Planung.

Die Bewerbungsunterlagen können bis zum 15. Mai 2017 per Mail an jugendpreis(at)lionsclub-voreifel.de eingereicht werden. Nach sorgfältiger Prüfung aller Einsendungen wird dann der Preis für das beste Engagement / Projekt vergeben.

Übergabe der „Scheck-Ente“

Förderschule Thorr  25.1.2017

 

Bilanz Entenrennen:

Lions Club Bergheim unterstützt Thorrer Schule

 

Das Entenrennen, bei dem der Lions Club Bergheim im Sommer letzten Jahres eine  Armee gelber Plastik-Enten zu einem Wettschwimmen auf der Erft starten ließ, war nicht nur ein großer Spaß für Jung und Alt, sondern brachte auch einen erfreulichen wirtschaftlichen Erfolg:  4.000,- €  konnte Lions Präsident Arthur Oster in einer kleinen Feierstunde am 25.1.2017 an die Leiterin der Förderschule in Thorr,  Monika Christoffels, überreichen.

Als „Überweisungsträger“ diente dabei – anstelle des üblichen Schecks – symbolhaft eine Großausgabe der gelben Plastik-Ente mit Zahlenaufdruck. Von Anfang an war der Erlös aus dem Verkauf der Entenlose zur Unterstützung der Arbeit der Thorrer Schule eingeplant und entsprechend beworben worden.

Die Eltern der in der Schule betreuten Schüler hatten sich mit einem Kuchenbuffet auf der Zielwiese des Entenrennens an der Versorgung der Zuschauer beteiligt und mit guten Umsätzen zum Erfolg des Spaß-Events beigetragen.

Die Schule Zum Römerturm möchte, wie Leiterin Christoffels ausführte,  die Geldspende für eine Erweiterung der Spiellandschaft in der Außenanlage einsetzen. Ob die Mitfinanzierung am Schluss für den Bau eines Bolzplatzes reicht,  wird von der Großzügigkeit weiterer Sponsoren abhängen.

Wegen der außerordentlich positiven Resonanz der Bevölkerung wird der Lions Club Bergheim in diesem Jahr ein weiteres Entenrennen durchführen. Als Termin nannte  Lions Vizepräsident
Klaus Hecker  Sonntag, den 17. September 2017. Nach dem Erfolg des letzten Jahres könne,  so Hecker,  die Zahl der startenden Enten dann nochmals gesteigert werden.

 

25.1.2017  J. A.

Herzlichen Glückwunsch zum dritten Preis

Den dritten Preis aus der Adventskalenderaktion 2016 des Lions Club Bergheim – ein Reisegutschein über 300,00 € gesponsert von der Sparda Bank Bergheim – konnte Frau Katja Schmitz aus Elsdorf entgegennehmen.

Der Filialleiter der Bank, Markus Steinfeld, und Dr. Guido Ebeler vom Lions Club überreichten der freudestrahlenden Gewinnerin mit herzlichen Glückwünschen den Preis.

Das Ehepaar Schmitz hatte am Arbeitsplatz von Herrn Steinfeld gleich die Gelegenheit mögliche Reiseziel zu studieren und fand auf Anhieb Skandinavien sehr reizvoll, für eine Urlaubsreise denkenswert und mit Unterstützung des Gutscheins gut finanzierbar.

Der Erfolg der Kalenderaktion 2016 war wieder sehr beachtenswert und wird dem Lions Club weiterhin viele Hilfsmaßnahmen ermöglichen.

Adventskalenderaktion startet in die 7. Runde

Pressekonferenz Lions Club Bergheim 27.10.2016

 Lions Club Bergheim:

Im Anschluss an das erfolgreiche  Entenrennen im August startet der Lions Club Bergheim zum Ende des Jahres in die 7. Runde seiner traditionellen Adventskalenderkampagne.  Ab 1. November stehen wiederum die Mitglieder und Helfer des Clubs an den einschlägigePK1n Verkaufsstellen bereit, um Adventskalender zu verkaufen. Mit dem Erlös werden bedürftige Menschen und Einrichtungen in der Region Bergheim/Bedburg/Elsdorf unterstützt.

Hierzu gehören u.a. regelmäßig wiederkehrende Aktionen wie das „Projekt 2000“,  das der Sucht- und Gewaltbekämpfung in Schulen dient. 17 Klassen in 9 Grundschulen sind derzeit  in das Programm eingebunden. Mit „Lions Quest“ werden Fortbildungskurse für Lehrer zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Schülern, Eltern und Lehrern finanziert.

Daneben stehen zahlreiche Einzelaktionen wie z. B. Sprachförderung von Flüchtlingskindern,  Unterstützung  der Peter Petersen Schule in Thorr oder  des Rollstuhlfahrer Clubs in Bergheim; aber auch das Engagement im historisch-kulturellen Bereich wie etwa im Denkmalschutz.  Rd. 60.000,- € konnten seit Bestehen der Kalenderaktion für diese Aufgaben eingeworben werden.

Der Preis des Kalenders liegt auch in diesem Jahr bei 5,- €.  Möglich war dies auf Grund des ausschließlich ehrenamtlichen Einsatzes der „Lionsfamilie“. Zum Verkauf stehen 3.750  Kalender. Mit dem Erwerb ist die Chance auf Gewinn eines der 575 attraktiven Preise im Gesamtwert von ca. 16.000,- € verbunden. Der Branchenfächer der Sponsoren aus der regionalen Geschäftswelt ist breit: Er umfasst Dienst- und Gesundheitsleistungen ebenso wie Sach- und „SpaßzPK2uwendungen“ wie z. B. Konzertkarten oder Restaurantgutscheine.

Zu den Hauptgewinnen gehören u.a. Bargeldpreise von 500,- und  250,- € sowie ein hochwertiges  WMF – Besteck und ein Reisegutschein.

Angeboten werden die Kalender in den bekannten Verkaufsstellen (www.lionsbergheim.de)  sowie im Rahmen einzelner Verkaufsaktionen  (vgl. Lions Flyer).  Ab 1. Dezember  werden  die Gewinnerlose täglich im Internet veröffentlicht.                                                                                                                                 27.10.2016,  J. A.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén